Gute Werbung

An unsere Alltagskünstler – mehr als gute Werbung

Geschenke sind toll. Besonders wenn man Geburtstag hat. Deswegen tüfteln wir jedes Jahr, wie wir unseren vertrauten Alltagskünstlern eine Freude bereiten. Seit letztem Sommer erscheint am Ehrentag des einen oder anderen ein Briefumschlag mit folgendem Inhalt:

Der Wegbegleiter eines jeden Alltagskünstlers
Was ist das? Das ist kein Kugelschreiber. Es ist auch kein Flaschenöffner. Unser Ziel ist hier keine gute Werbung, sondern ein Geschenk für unsere vertrauten Alltagskünstler.

Es ist länglich, weich, flach und so groß wie ein Lesezeichen. Die Form ist schlicht, die Farbe weiß und matt. Es ist nicht schwer, aber auch nicht federleicht. Es ist biegsam und behält die Form, in die es verbogen wurde, bei. Was ist das? Was haben sich Jürgen und seine Mannschaft schon wieder dabei gedacht? Wir geben zu: Die Form verrät nicht die Funktion.

Aber das ist das schöne daran! Egal was im Alltag abverlangt wird, dieses weiße Etwas ist die Rettung.

Formt man es wie im Bild oben links, lässt sich erahnen für welche Zwecke dieser Gegenstand dienen kann. Es ist ein Ständer für alle nötigen Zwecke:

  • Als Kochassistent ist es das ideale Helferlein: Kochbücher, -hefte, -magazine, alles findet darauf Platz. Ist das Rezept im Internet zu finden, dann ersetzt man das Buch mit dem iPad. Es hält, wortwörtlich, allem Stand (bis auf Nachschlagwerke oder Enzyklopädien, aber wer kocht schon mit Enzyklopädien). Darüber hinaus erspart es das mühsame Kopfbeugen, was im fortgeschrittenen Alter auch nur von Vorteil ist.
  • Auch im professionellen Alltag kann man von diesem Wunder profitieren: Hat der Kollege für den Messestand versäumt Dispenser zu besorgen, reicht ein einfacher Händegriff in die eigene Tasche. Dieser Universalständer ist ideal für Broschüren, Flyer, Schilder mit dem eigenen Logo und zeigt nur die Schokoladenseite eines jeden Infoblatts. Damit steht Ihrer guten Werbung nichts im Wege.
  • Wer kennt es nicht. Man möchte ein Gruppenfoto schießen, aber ist diese neumodischen „Gruppenselfies“ Leid. Manchmal ist auch die Hand zu zittrig für gute Aufnahmen und ein Stativ dafür mitzunehmen ist zu umständlich. Wie so oft im Leben fehlt das mobile Handystativ. Hier schaffen wir Abhilfe. Klappt man die Halterung etwas höher, passt sich das Design einem Handy in jedem Größenformat an. Die Bedienung ist nutzerfreundlich, Für den Auslöseknopf spart der Rahmen genug Platz aus. Und sobald Videokonferenzen anstehen, kann man sich mit einem wackelfreien Bild unterhalten.

Nun haben wir einige Möglichkeiten aufgezählt wie unser Geschenk als Ständer eine gute Figur gemacht. Lassen wir es „hängen“, wie es unser Beiblatt bereits vorschlägt, dann entfaltet dieser Alltagsheld seine wahren Superkräfte.

  • Man möchte seinem/seiner Liebsten eine Überraschung bereiten, oder ein positives Verhältnis mit den Kollegen schaffen. Für diese gute (Be-)Werbung haben wir die charmante Lösung für Sie: Ein Pralinenhalter. Hierfür muss bloß die Lasche nach oben gefaltet werden, um als Boden des Pralinenhalters zu fungieren. Unser weißes Universalgerät hängt man an der Tür an, öffnet die Pralinenschachtel und befestigt sie gekonnt auf die Lasche. Fertig ist die Überraschung (ist der Gegenüber laktose- oder fruktoseintolerant, sollte natürlich darauf geachtet werden).
  • Was es tatsächlich ist: Ein Handyhalter. Der Klassiker schlecht hin. Dreht das Geburtstagskind unser Beiblatt um, sieht es eine bebilderte Anleitung, wie das eigene Handy am Ladegerät angebracht wird, ohne auf dem staubigen Boden zu liegen. An hellen Steckdosen passt es sich der Umgebung unauffällig an, an dunklen Steckdosen ist es ein eleganter Hingucker. Ob unterwegs, auf Konferenzen, in Hotelzimmern oder in der Wildnis (sofern Sie dort eine Steckdose finden), dieser Handyhalter lässt niemanden im Stich.
Den Kollegen eine Freude bereiten? Seiner/em Liebsten überraschen? Dann wir die Lösung!
Wir lösen auf: Es ist ein Handyhalter!

Obwohl der Handyhalter in unserem Beiblatt nur diese Verwendung vorschlägt, gibt es unzählige Möglichkeiten. Auch Bestatterauthor Peter Willhelm war so freundlich seine Ideen hier vorzustellen. Wir haben unsere Mitarbeiter gefragt, was sie sich noch dafür vorstellen können. Hier die Vorschläge:

Man kann es verwenden als

  • als Kabelbinder,
  • als Taschenhalter,
  • als (Erd-)nussknacker,
  • als Türschild,
  • als (wiederverwendbaren) Plakatgriff,
  • als (etwas kleine) Fliegenklatsche,
  • als Geschenk an gute Freunde,
  • als Geschenk an weniger gute Freunde,
  • als „Anti-Aggressionsdings“,
  • als etwas kurzen „Selfie-Stick“

und viele mehr. Allerdings gab es eine Situation, in der unser Handyhalter leider gescheitert ist, nämlich zum Öffnen einer Flasche. Da muss wohl das übliche Werkzeug her.

So oder so. Geschenke sind toll. Unser Team wünscht viel Spaß beim Verwenden in jeglicher Form und freut sich auf den einen oder anderen weiteren Verwendungshinweis.

Wir haben es versucht. Beim Feierabendbier kommt unser Geschenk leider an seine Grenzen

Autor

Avatar

Webadmin

Kategorien

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.