papierkorb-googlesuche

SEO Optimierung – Von Tante-Emma-Seiten zu Google-Mogulen

Inhalt, welcher Inhalt?

1.053.778.388 – das ist die Zahl der weltweit registrierten Webseiten für 2014. Auf jeden siebten Erdbewohner kommt somit eine eigene Webseite. Wer soll da noch den Durchblick behalten? Erstellt heute ein Benutzer eine Internetseite, wird er bei fast jedem Thema auf Konkurrenz stoßen. Für jeden, der seine Zeit nicht im Lotto gewonnen hat, wird damit schnell ein Kostenfaktor aufkommen. Für einen privaten Blogger ist es der Faktor Freizeit, für einen Unternehmer schnell der finanzielle Aspekt. Gewiss kann der Freundes- und Bekanntenkreis bei den ersten Klicks helfen. Doch über lang bleiben nur die Besucher, welche sich für die Thematik interessieren. Die Personen außerhalb des Bekannftschaftskreises zu erreichen, wird schnell zur Herausforderung. Oder wollen Sie etwa mehrere Stunden die Woche investieren und dabei die Leser an einer Hand abzählen können? Eben, wir auch nicht. Gutes Handwerk verdient zu jeder Zeit Würdigung.

Auf in die weltweiten Seiten des Netzes – kurz: Internet

Ein entscheidender Schritt zum Erhalt dieser ist die Verbreitung von Webseiteninhalten über die eigene Facebook-Freundesliste hinaus. Doch wie soll das gelingen, wenn die Menschen im Nachbarort gar nicht wissen, dass es Sie gibt? Die Antwort ist ganz einfach: Suchmaschinen. Da geht es schon los, suchen sie mal eine frisch erstellte Webseite in Google – Viel Erfolg! Wer nicht gerade ein Experte der Wortschöpfung ist und mit der Materie der Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO) vertraut ist, wird wahrscheinlich ein paar Seiten blättern müssen. Dabei ist die Idee, die Seite nach vorn zu bringen, gar nicht so abwegig: Wie wir Texte für Menschen gut lesbar gestalten, so haben wir auch der Möglichkeit, die Suchmaschine bei der Lesbarkeit zu unterstützen. Dieser Feinschliff, die Suchmaschinenoptimierung, ist seit ein paar Jahren selbst Gegenstand vieler Googlesuchen. Nicht jeder ist als Texter geboren, doch vielleicht sind Sie Installateur und haben praktische Heimwerkertipps, die Sie vermitteln wollen. Es wäre eine Schande, wenn es daran scheitern würde, dass man die Qualitäten ihres Beitrags nicht in der Googlesuche entdeckt. Für solche und weitere Zwecke gibt es diverse Plugins für Content-Management-Systeme, welche sich auf die Nachbesserung von Beiträgen für die Internetgemeinschaft spezialisiert haben.

WordPress SEO von Yoast

Es ist eines dieser Plugins, welches umfangreiche Möglichkeiten zur Optimierung von Inhalten bietet. Unter anderem:

  • Anpassung von Seitentitel und Beschreibungtext (Metadescription)
  • Checkliste für Seiteninhalte; zur Selbstüberprüfung
  • Einstellungen zur Sichtbarkeit der Webseite
  • Darstellung in social media

Wer WordPress verwendet, kann mit Hilfe dieses Plugins leicht Veränderungen an seinen Inhalten nachvollziehen und sich dank Checkliste auch selbst kontrollieren. Jeder, der nicht die Anforderungen eines technisch guten Beitrags im Kopf hat, findet hier ein hilfreiches Tool. Mit diesen erreichen Sie nicht nur eine bessere Verbreitung dank technischer Verbesserungen, sondern arbeiten zugleich auch noch auf ein positives Nutzererlebnis zu. Denn die Zeiten von Textwänden, fehlenden Verlinkungen und mangelnder Bebilderung sind lange vorbei.

Autor

Jürgen Wolf

Jürgen Wolf

Mein Blog WORSCHTSUPP trägt nicht ohne Grund den Zusatz: aus-dem-Leben-eines-fast-ALLES-ein-bisschen-KÖNNERS. Ich gehöre zu den Autodidakten, die alles erst einmal selber machen müssen, um zu verstehen, was wie geht, wer was u. U. besser kann und resultierend was wie lange dauert und kostet. Klingt anstrengend – ist es auch. Aber macht enorm fit und verbindlich. Ich weiß, wovon ich rede. Und das mögen Kunden, wenn sie mich was fragen und schnell eine anständige Antwort kriegen ?

Kategorien

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.