Jürgen Wolf Kommunikation GmbH | Darmstadt

Empfehlungsmarketing: Bewertungskarten sinnvoll nutzen

Viele Unternehmen überbieten sich heutzutage mit Superlativen, wenn es um ihr eigenes Angebot geht. Doch Verbraucher haben im Laufe der Jahre gelernt, ein gesundes Misstrauen walten zu lassen – auch im Hinblick auf Werbeversprechen.

Eigenes Auf-die-Schulter-Klopfen also in allen Ehren, aber deutlich glaubwürdiger und authentischer wird die überdurchschnittliche Performance eines Dienstleisters bzw. Unternehmens, wenn die Einschätzung der Kompetenzen durch echte Kunden erfolgt. Menschen also, die das Unternehmen aus eigener Erfahrung in der Kunden-Anbieter-Beziehung kennen. Ein Mensch neigt dazu, Bewertungen von anderen Verbrauchern höher einzuschätzen als Werbeversprechen des jeweiligen Anbieters. Man denke in diesem Kontext beispielsweise an Bewertungen bei eBay oder Amazon zu einem bestimmten Produkt oder einer Dienstleistung. An diesem Punkt kommen Empfehlungsmarketing und Bewertungskarten ins Spiel.

 

Was ist Empfehlungs-Marketing eigentlich?

Empfehlungs-Marketing ist ein Instrument aus dem Bereich Marketing, bei dem Multiplikatoren und Meinungsmacher dazu animiert werden, neue Dienstleistungen und Produkte kennenzulernen. Im Anschluss daran sollen sie öffentlich über diese Produkte oder Dienstleistungen sprechen und ihre eigene Meinung dazu einer bestimmten Zielgruppe mitteilen. Heutzutage geschieht dies vor allem online in den Sozialen Medien, wie FacebookInstagramYouTube und Twitter.

Empfehlungs-Marketing lässt sich sowohl im Marketing als auch im Vertrieb einsetzen. Im Vertrieb gibt es die Unterscheidung zwischen einem passiven und einem aktiven Empfehlungs-Marketing:

• Passives Empfehlungs-Marketing: „Über eine Weiterempfehlung würde ich mich freuen“.
• Aktives Empfehlungs-Marketing: „Wer würde sich über ein Angebot unseres Unternehmens freuen?“

Vor den Zeiten des Internets bestand Empfehlungs-Marketing aus Mund-zu-Mund-Propaganda. Ein Kunde berichtete dabei einer anderen Person über seine Erfahrungen mit einem bestimmten Angebot und sprach dem Gegenüber eine Empfehlung für den jeweiligen Anbieter aus. Dieser Vorgang findet natürlich auch heute noch statt – auch durch sogenannte Bewertungskarten.

 

Bewertung-peter-willhelm
Bewertung-mike-braun
Bewertung-Jan-voelsing
Bewertung-Jan-Patzek
Bewertung-jan-hasslöcher
Bewertung-isabell-neumann

 

Was sind Bewertungskarten und welche Vorteile bringen sie?

Bewertungskarten sind gewissermaßen Aushängeschilder für Ihr Unternehmen. Auf diesen Karten finden sich echte Bewertungen durch echte Kunden, die Ihre Unternehmensleistung auf einer Skala einordnen. Daher wird diese Form des Marketings auch gerne als Bewertungsmarketing bezeichnet. Hierdurch sehen potenzielle Neukunden auf einen Blick wie zufrieden bisherige Kunden mit Ihrem Angebot gewesen sind. Es ergibt sich eine Win-Win-Situation für beide Seiten:

• Potenzielle Neukunden vermeiden aufgrund der Bewertungen, die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen zu müssen, denn sie können auf Erfahrungen anderer Kunden mit Ihrem Unternehmen zurückgreifen.
• Sie selbst als Unternehmer sparen es sich, mit Superlativen um sich werfen zu müssen und können auf die guten Erfahrungen bisheriger Kunden mit Ihrem Angebot verweisen.

Sie fragen sich nun, wie solche Bewertungskarten aussehen? Hier können Sie sich Bewertungskarten aus unserem Shop ansehen.

bewertungskarte-hand-1-opt
bewertungskarte-hand2-opt
bewertungskarte-hand3-opt

Gibt es noch weitere Fragen zum Empfehlungsmarketing oder den Bewertungskarten?
Jürgen Wolf freut sich auf einen Anruf unter 
06151 78754-21.

Share:

Test

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei