Jürgen Wolf Kommunikation GmbH | Mühltal

Zuletzt aktualisiert am 16. August 2017 um 10:11

Ich hätte gern »ein Stück Internet«

Bestattungen

Ein Stück Internet – das ist letztendlich das, was der Kunde will. Nein, er braucht keine mehrseitigen Angebote mit technischen Details. Denn die interessieren ihn am Ende des Tages auch nicht wirklich. Es ist eher so, wie beim Auto: Einmal Vollausstattung bitte!

Und tatsächlich – (fast) genauso hat sich der Dialog tatsächlich abgespielt

Interessent: »Ich will ein Stück Internet.«
Agentur: »Ahh… wie jetzt?«
Interessent: »Ganz einfach – ein Stück, mein Stück vom Internet: eine picobello 1a-Homepage mit allem drum und dran zum Festpreis: Fotos neu, Texte neu, für Handies & Co. optimiert. Halt alles was ein perfekter Internetauftritt heute braucht. Sie wissen schon… Sie sind doch der Fachmann!«
Agentur: »Jaaaah… OK. Kriegen Sie. Für… (oh je oh je, was sag‘ ich jetzt…) paar (kleingeschrieben) Kilo Euros [*] und in Paar (großgeschrieben) Monaten fertig. Alles inklusive!«
Interessent: »Dann machen wir das. Hand drauf?«
Ich: »Einverstanden. Deal?«
Kunde: »Deal!«

Und zur Information: Übermorgen, am kommenden Montag (31.10.2016) sind diese zwei Monate rum 😉

Und wir freuen uns wie Bolle!

Wir durften nicht nur einen großartigen Auftrag in sportlichem Timing durchführen, sondern wir sind vor der Zeit und im Budget fertig. Der Kunde – Henschel Bestattungen aus Garbsen – ist glücklich und zufrieden. Auch wir sind bannig stolz auf das Ergebnis!

Ein Stück Internet

Aber was alles beinhaltet »Ein Stück Internet«? Klick um zu Tweeten

Denn die Frage ist ja: Was braucht mein Stück Internet – (m)eine Homepage für ein mittelständisches Unternehmen im Jahre 2016? Die Projektplanung als Grundlage eines detaillierten Angebotes  ist mehrere Seiten DIN A4 lang. Die internen Tickets und Checklisten haben Hunderte von Einträgen. Der MAreport (Mitarbeiter-Report = Stundenzettel) ist gefühlt knapp zwei Meter lang. Die Reisekostenabrechnungen… egal.

Auch bei diesem Projekt starteten wir – beim A von #askub – mit der Analyse. Was haben wir, was will der Kunde. Es folgten Zielsetzung und Grobplanung.

Nach Kundenfreigabe folgte Detailplanung und dann jede Menge »machen«

  • Grobkonzeption und Projektplanung – Projektmanagement mit Kundenkontakten zu Abstimmungen
  • Entwurf: Sitemap/Navigation
  • Webseitenlayouts
  • Motivliste, Fotografie (2 Mann, zwei Tage vor Ort), Bildauswahl und Bildbearbeitung
  • Anlage/Einrichtung ggf. Übernahme Unternehmensseiten in Sozialen Netzwerken (Facebook, Google+, Instagram, YouTube)
  • Grundbefüllung Unternehmensseiten in Sozialen Netzwerken
  • Erstellung rechtssicheres Impressum, Datenschutz und Haftungsausschluss
  • Hostingberatung inklusive Umzug URLs
  • Installation und Einrichtung Datenbanken/CMS und Softwareerweiterungen (PlugIns)
  • Briefing, Recherchen, Konzeption und Texterstellungen
  • Onlinestellung Texte und Bilder
  • Seitengestaltung (Text/Bild) und Formatierung/Bearbeitung sämtlicher Elemente
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) aller Seiten und Beiträge
  • Fotografie vor Ort, Bildauswahl und Bildbearbeitung
  • Einweisungsschulung beim Kunden, Freigabe

 

bhb_site

Webseite für Bestatter Henschel in Garbsen – nach jede Menge »machen« fehlte nur noch die Freigabe. Der Kunde war zufrieden, und das stimmt uns sehr zufrieden 😉

Was gehört in mein Stück Internet?

Was gehört auf eine 1a-Webseite? Klick um zu Tweeten

Nachdem hier jetzt kurz dargestellt wurde, was alles an Arbeiten bei einem solchen Projekt angefallen ist, soll nun auch der Nutzen des Kunden, seiner Interessenten und seiner Kunden nicht zu kurz kommen.

Diese Homepage am Beispiel eines Bestattungshauses zeigt sehr eindrucksvoll, was nach unserem heutigen Stand alles auf eine »1a-Webseite« gehört:

    • Auf jeder Seite oben und sofort erkennbar: Die Telefonnummer – mit dem Handy angeklickt, wählt es gleich los
    • Auf jeder Seite unten und sofort erkennbar: Impressum, Datenschutz und Haftungsausschluss (muss sein) und Adressen und Kontaktdaten von Stammhaus und Filialen (sollte sein)
    • Nutzerfreundliche Hauptnavigation zu den wichtigsten Themen, hier: Bestattungsvorsorge, Trauerfall, Unternehmen, Aktuelles und Kontakt – darunter für den Interessierten weitere Navigationspunkte mit Details

bhb_blog

    • Mit Klick auf Logo oben links geht’s von überall her zurück zur Startseite
    • Gleich auf den ersten Blick – Gesichter: Portraits der Unternehmer
    • Darunter drei Themen, die näher beleuchtet werden: »Was tun im Trauerfall?« (für Menschen, die sich über einen bevorstehenden Trauerfall informieren wollen), »Bestattungsvorsorge« (für Menschen, die über das Thema Bestattungsvorsorge für sich selbst oder nahe Angehörige Informationen suchen) und »Veranstaltungen» (für all die, die vielleicht keinen konkreten Anlass haben, aber mal sehen wollen, wie man sich – oder in einer Gruppe –  vor Ort informieren kann).

bhb_facebook

  • Verlinkung zu Sozialen Netzwerken
  • Blog- (Internettagebuch-) Funktionen für einfache, zeitnahe Beiträge
  • Im Kontaktbereich ein E-Mail-Formular, alle Adressen (mit Karte/Stadtplan)
  • Inhaltlich besonders wichtig: alle Fotos mit den Mitarbeitern vor Ort neu gemacht – nix Altes, kein Material aus Bildarchiven (man kennt die schönen, leider aber völlig austauschbaren  Friedhofsengel)
  • Alle Texte konzeptionell (Tonalität, Perspektiven, Inhalte) individuell neu geschrieben und suchmaschinenoptimiert (SEO) gemäß definierter Schlüsselwörter (Keywords)

 

[*] Natürlich wurden in dem Dialog Ross und Reiter – sprich: Zahlen – genannt. Aber das gehört nicht hierher 😉

Share:

Test

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei