ReDesign

Was ist ReDesign? Wörtlich übersetzt heisst Redesign einfach nur Neugestaltung. Und die gibt es in nahezu allen Designdisziplinen. In unserem Alttag beziehen wir den Begriff ReDesign auf die Aktualisierung des Corporate Designs (CD) eines Kunden.

Vor dem ersten Pinselstrich ist gründlich zu überlegen und zu entscheiden, ob denn eine sanfte Veränderung gewünscht oder aber alles über Bord geworfen wird.

Zugegeben, „alle Wände einzureissen“ und das Corporate Design von Grund auf neu zu machen kommt recht selten vor und will auch gründlich überlegt sein.

Werbeagenturen und Designbüros eilt der Ruf voraus, dass sie neuen Kunden erst einmal eine neues Logo aufdrängen. Denn dann muss alles neu gemacht werden:

  • Geschäftsausstattung wie Briefpapier, Visitenkarten etc.
  • Broschüren und Kataloge
  • Anzeigen
  • Werbemittel
  • Messestände
  • etc. pp.

Quasi: Verkaufsförderung in eigener Sache. Mein Ding war das nie.

Deshalb erinnere ich mich auch noch sehr gut an mein „erstes Mal“. Einen großen Auftrag Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts. Damals kam ein Feinkostgeschäft auf uns zu. Deren Logo bestand aus einem schiefen, giftgrünen Dreieck. Das sah original nach WC-Reiniger aus und wollt so gar nicht zu leckerem Essen passen.

Heutzutage kommt es vor, dass wir bei einem ReDesign-Auftrag neben der Pflicht auch mal eine Kür anbieten. So kann der Kunde entscheiden, ob er bei seinem „alten“ Logo bleiben will oder…

Sanfter Wandel

Meist beinhaltet die Arbeit eines ReDesigns vielmehr den sanften Wandel. Eindrucksvolle Beispiele hat der Mercedes-Stern und die Shell-Muschel in den letzten rund 100 Jahren erlebt. Vergleichbar mit einem Groß-Reinemachen.

Frühjahrsputz

Häufig stehen Kunden vor dem Problem, dass im Laufe der Jahre verschiedene Dienstleister mit der ursprünglichen Version des Logos gearbeitet haben. Und schon sind verschiedene Farbsysteme am Start.
Und auch intern haben Mitarbeiter – wenn auch nach bestem Wissen und Gewissen – je nach eingesetzter Software zu diesem Wildwuchs aus Farben, Schriften und Dateiformaten beigetragen.

Styleguide

Grund dafür ist meist das Fehlen eines Gestaltungshandbuchs, auch Design-Manual oder Styleguide genannt.

Logo bleibt, aber…

Beispielsweise das Logo für die Firma Reber in Landau durften wir 2005 neu schaffen und haben es nach 14 Jahren überarbeitet: Redesign Reber Bestattungen. Hierbei haben wir uns unter anderem von dem cremefarbenen Hintergrund verabschiedet und die Mitarbeiter „ins rechte Licht gerückt“.

Redesign ist nicht Relaunch

Selbstredend betrifft die Neugestaltung auch die Homepage. Wobei das Redesign eine Aktualisierung auf den neuesten technischen und grafischen Stand betrifft. Redesign kann auch die Webseitenstruktur betreffen.

Von einem Relaunch sprechen wir, wenn eine Website nach einer grundlegenden Überarbeitung veröffentlicht wird (englisch: to launch =  starten).

Interesse an einem ReDesign?

Einige Beispiele haben wir in unserem Portfolio in der Kategorie „CorporateDesign“ detailliert beschrieben.

Der Autor dieses Beitrags, ich – Jürgen Wolf, freut sich auf einen regen Austausch zu dem Thema.
Gern als Kommentar unter diesem Beitrag oder einem Kanal freier Wahl. Auch per Mail oder telefonisch: 06151 7875421

Autor

Jürgen Wolf

Jürgen Wolf

Mein Blog WORSCHTSUPP trägt nicht ohne Grund den Zusatz: aus-dem-Leben-eines-fast-ALLES-ein-bisschen-KÖNNERS. Ich gehöre zu den Autodidakten, die alles erst einmal selber machen müssen, um zu verstehen, was wie geht, wer was u. U. besser kann und resultierend was wie lange dauert und kostet. Klingt anstrengend – ist es auch. Aber macht enorm fit und verbindlich. Ich weiß, wovon ich rede. Und das mögen Kunden, wenn sie mich was fragen und schnell eine anständige Antwort kriegen ?

Kategorien

Keine Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.